No risk no fun: Die reine Beitragszusage ist eine echte Chance

N

Als „größte Reform der betrieblichen Altersvorsorge in den vergangenen 30 Jahren“ bezeichnen Experten die geplante Neuregelung der Betriebsrente. Innerhalb der Branche spricht man sogar von einem Paradigmenwechsel. Mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) will die Bundesregierung die betriebliche Altersvorsorge (bAV) für kleinere Arbeitgeber und Beschäftigte mit geringerem Einkommen attraktiver machen. Kern der Betriebsrentenreform ist das neue Sozialpartnermodell. Es erlaubt eine reine Beitragszusage und wird somit flankiert durch steuer-, aufsichts- und sozialversicherungsrechtliche Regelungen.

Allerdings sorgt das Vorhaben für erheblichen Zündstoff. Ob Tarifexklusivität, Wegfall der Arbeitgeberhaftung, reine Beitragszusage oder Garantieverbot – ein Novum in der Geschichte der bAV – die Debatte läuft auf Hochtouren. Doch bei aller Kritik kann man die reine Beitragszusage und den Verzicht auf Garantien auch als eine neue Chance für Kapital gedeckte Altersvorsorge sehen – und zwar nicht nur für die bAV.

Mit diesem Blog wollen wir Sie informieren, Ihre Fragen beantworten und uns mit Ihnen austauschen. Was halten Sie von der reinen Beitragszusage? Wie schätzen Sie das Garantieverbot ein? Diskutieren Sie mit unseren Experten: Axel Helmert, Werner Hlawa, Stefan Nörtemann und Christian Weber. Wir freuen uns auf Ihre Meinung, Ihre Anregungen und einen spannenden Austausch mit Ihnen.

Letzte Beiträge

Sicherheit statt Garantie

S

„‘Keine Garantieleistung‘ bei der neuen Betriebsrente bedeutet ja auch keineswegs automatisch ‚keine Sicherheit‘.“ Diese Äußerung von Andrea Nahles fiel mir kürzlich ins Auge und ich dachte: Ja genau, dafür hat der Gesetzgeber uns ja ein ganzes Instrumentarium mit auf den Weg gegeben. Christian hat die kollektiven Puffer und deren mögliche Wirkungsweise in seinem letzten Beitrag ausführlich...

Kollektive Kapitalpuffer für Versorgungsanwärter

K

In kollektive Kapitalpuffer haben wir über die Verwendung kollektiver Kapitalpuffer zur Glättung der Erträge und zur Abfederung von Schocks am Kapitalmarkt gesprochen. Ausgangspunkt waren die Veranlagungsvorschriften bei der reinen Beitragszusage und die Anforderungen zur Begrenzung der Volatilität des Vorsorgungskapitals und der lebenslangen Zahlungen. Wir haben den impliziten Puffer für die...

Kollektive Kapitalpuffer

K

Die reine Beitragszusage ist ein neuer Weg der betrieblichen Altersvorsorge. Neu – im Vergleich zu den bisherigen Durchführungswegen – sind abgestimmte Regelungen, die Veranlagungsstrategien mit höheren erwarteten Erträgen und hoher Sicherheit ermöglichen. Kollektive Kapitalpuffer können verwendet werden um das Versorgungskapital gegen Schwankungen am Kapitalmarkt abzusichern...

Ermittlung der Rentenleistungen

E

In Einflussfaktoren auf den Kapitaldeckungsgrad sind wir der Frage nachgegangen, wodurch eine Änderung des Kapitaldeckungsgrades bewirkt wird. Dabei haben wir Zu- und Abgänge zum Bestand der Rentenempfängern nicht berücksichtigt. Dies wollen wir im Folgenden nachholen und uns insbesondere mit der Ermittlung der Rentenleistungen beschäftigen. Wir beginnen mit der Vererbung des Kapitalpuffers bei...

Fördertöpfe in bAV-Riester-Verträgen

F

In meinem Beitrag bAV-Riester – die große neue Freiheit!? habe ich beschrieben, dass bAV-Riester-Verträge durch die Änderungen im Betriebsrentenstärkungsgesetz aus ihrem bisherigen Schattendasein heraustreten können. Damit ist es bei diesen Verträgen notwendig, sich über die parallele Führung der bAV- und der Riester-Fördertöpfe Gedanken zu machen. Überblick über die Beiträgsförderung Im...

Einflussfaktoren auf den Kapitaldeckungsgrad

E

In Rentenanpassungen und Kapitaldeckungsgrad haben wir uns mit dem grundsätzlichen Vorgehen zur Anpassung von Rentenleistungen bei der reinen Beitragszusage beschäftigt. Wie lösen Änderungen des Kapitaldeckungsgrads Rentenanpassungen aus? Daran anschließend fragen wir hier nach Einflussfaktoren auf den Kapitaldeckungsgrad, die letztendlich Rentenanpassungen bewirken können. Abweichung von...

bAV-Riester – die große neue Freiheit!?

b

Ein bAV-Riester-Vertrag, also eine Direktversicherung, für die auch Riester-Zulagen beantragt werden können, ist eigentlich nichts Neues. Aber diese Förderkombination kommt praktisch nicht vor, weil für die Leistung aus einem solchen Vertrag – im Gegensatz zu einem privat abgeschlossenen Riestervertrag – Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung zu entrichten sind. Wegfall...

Rentenanpassungen und der Kapitaldeckungsgrad

R

Bei der reinen Beitragszusage aus dem Betriebsrentenstärkungsgesetz werden Beiträge veranlagt um – gemeinsam mit den darauf entfallenden Zinsen und Erträgen – eine lebenslange Zahlung als Altersversorgungsleistung zu finanzieren. Für die Ermittlung und Anpassung der lebenslangen Zahlung wird der Begriff Kapitaldeckungsgrad eingeführt. Der Kapitaldeckungsgrad misst in welchem Ausmaß...

Der Förderbetrag – ein Geschenk für Geringverdiener?

D

Der Förderbetrag – ein Geschenk für Geringverdiener? Wie kann ein Geringverdiener, dem das Geld gerade so zum Leben reicht, noch für das Alter vorsorgen? Steueranreize sind hier wirkungslos, weil er keine oder nur geringe Einkommensteuern bezahlen muss. Also sollte ein Sponsor gefunden werden… Genau dies ist mit dem Förderbetrag gemäß § 100 EStG vorgesehen: Die Beitragszahlung für eine...

Beitragszusage – Lottorente, Zockerrente, Wackelrente?

B

Jenseits der Fachpresse wird die reine Beitragszusage mitunter nicht sehr positiv besprochen. So lese und höre ich in der Tagespresse oder in anderen Medien Begriffe wie Lottorente, Zockerrente oder Wackelrente. Diese Begriffe sind so plakativ und einprägsam wie sachlich falsch! Lottorente würde ja bedeuten: Viele zahlen ein und nur sehr wenige bekommen etwas wieder heraus. Da bei der reinen...

Neueste Beiträge

Interesse an mehr?

Abonnieren Sie unseren Blog und bleiben Sie gut informiert.

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Something went wrong.

Archiv