No risk no fun: Die reine Beitragszusage ist eine echte Chance

N

Als „größte Reform der betrieblichen Altersvorsorge in den vergangenen 30 Jahren“ bezeichnen Experten die geplante Neuregelung der Betriebsrente. Innerhalb der Branche spricht man sogar von einem Paradigmenwechsel. Mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) will die Bundesregierung die betriebliche Altersvorsorge (bAV) für kleinere Arbeitgeber und Beschäftigte mit geringerem Einkommen attraktiver machen. Kern der Betriebsrentenreform ist das neue Sozialpartnermodell. Es erlaubt eine reine Beitragszusage und wird somit flankiert durch steuer-, aufsichts- und sozialversicherungsrechtliche Regelungen.

Allerdings sorgt das Vorhaben für erheblichen Zündstoff. Ob Tarifexklusivität, Wegfall der Arbeitgeberhaftung, reine Beitragszusage oder Garantieverbot – ein Novum in der Geschichte der bAV – die Debatte läuft auf Hochtouren. Doch bei aller Kritik kann man die reine Beitragszusage und den Verzicht auf Garantien auch als eine neue Chance für Kapital gedeckte Altersvorsorge sehen – und zwar nicht nur für die bAV.

Mit diesem Blog wollen wir Sie informieren, Ihre Fragen beantworten und uns mit Ihnen austauschen. Was halten Sie von der reinen Beitragszusage? Wie schätzen Sie das Garantieverbot ein? Diskutieren Sie mit unseren Experten: Axel Helmert, Werner Hlawa, Stefan Nörtemann und Christian Weber. Wir freuen uns auf Ihre Meinung, Ihre Anregungen und einen spannenden Austausch mit Ihnen.

Letzte Beiträge

Rentendynamik bei der reinen Beitragszusage

R

Bei diversen Veranstaltungen zum BRSG, an denen wir in der letzten Zeit teilgenommen haben, kam immer wieder mal das Thema Rentendynamik zur Sprache. Gemeint ist dabei die Idee, ab der Verrentung eine festgelegte jährliche Rentenerhöhung vorzusehen. In loser Anlehnung an den § 16 (3) BetrAVG in dem eine festgeschriebene jährliche Rentenerhöhung von 1 % die Pflicht zur Anpassungsprüfung an die...

Ausgleich von Kapitalmarktschwankungen bei der Verrentung

A

Wenn auch aus heutiger Sicht noch in weiter Ferne, für jeden Begünstigten einer reinen Beitragszusage (rBZ) kommt irgendwann der Tag des Rentenbeginns. Dann ist die spannende Frage, was denn nun wirklich an Rentenhöhe zum Rentenbeginn („ Startrente “) herauskommt. Berechnung der Startrente Wie die Rentenhöhe zum Rentenbeginn zu berechnen ist, muss von den Sozialpartnern im Versorgungsplan schon...

Veranstaltungen zur reinen Beitragszusage

V

max.99 in Köln Ob Kapitalanlage in der reinen Beitragszusage, korrekte Besteuerung der Leistungen in der betrieblichen Altersversorgung oder die Rolle der Tarifpartner, demnächst dreht sich in Köln alles um das BRSG. Am 6. März 2018 findet die 10. Auflage von max.99 statt, eine Veranstaltung der Deutschen Aktuar Akademie (DAA). max.99 zeichnet sich durch sein Format aus: Zu drei...

Informationspflichten zur reinen Beitragszusage

I

Bei der reinen Beitragszusage wurden spezifische laufende Informationspflichten gegenüber den Versorgungsberechtigten eingeführt. Wir können diese spezifischen Informationspflichten als Teil der Regelungen zum Schutz der Versorgungsberechtigten betrachten. Bei geförderten Altersvorsorgeprodukten legt der Gesetzgeber besonderes Augenmerk auf den Schutz der Versorgungsberechtigten. Für die reine...

Kapitalanlage & Sicherungsinstrumente bei der reinen Beitragszusage

K

Die Beteiligung der Sozialpartner bei der Ausgestaltung der reinen Beitragszusage (rBZ) umfasst neben der Auswahl und Kalibrierung der Sicherungsinstrumente zur Begrenzung der Volatilität des Versorgungskapitals und der lebenslangen Zahlungen auch die Kapitalanlage. Im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben müssen die Sozialpartner Entscheidungen treffen über die Kapitalanlagerisiken, die sie bereit...

Kapitalanlage bei der reinen Beitragszusage

K

In der öffentlichen Debatte über die reine Beitragszusage sowie in diversen Diskussionen, die wir führen, kommt häufig die Frage auf, warum der Verzicht auf Garantien ein Fortschritt für die betriebliche Altersversorgung sein soll. In der Gesetzesbegründung zum Betriebsrentenstärkungsgesetz wird die Auffassung vieler Experten zitiert, dass Garantien auch Nachteile haben. Eine Garantie impliziert...

Ergebnisbericht „reine Beitragszusage“ von aba und IVS

E

Als mit der Veröffentlichung des Referen­ten­ent­wurfs im Oktober 2016 das Betriebsrentenstärkungsgesetz und damit die reine Beitragszusage erste Gestalt annahmen, erkannten die Aktuare schnell Handlungsbedarf zur frühzeiteitigen Aufarbeitung und Klärung aktuarieller Fragestellungen. So wurde die Arbeitsgruppe „Zielrente“ gegründet, als gemeinsames Projekt des Instituts der...

Der Förderbetrag im Entwurf zum bAV-BMF-Schreiben

D

In meinem Beitrag „Entwurf zum BMF-Schreiben zur bAV“ habe ich mich mit den Änderungen befasst, die § 3 Nr. 63 und 63a EStG betreffen. Heute möchte ich die Ausführungen, die in der Nummer 15 bAV-Förderbetrag (Randziffern 362 bis 362z sowie 363 bis 363i) dargestellt sind, kurz exzerpieren und kommentieren. Begünstigte Beiträge Mit § 100 EStG wird zum 1. Januar 2018 durch das...

3 Punkte Sieg für die reine Beitragszusage

3

In meinem letzten Beitrag „Sicherheit statt Garantie?“ ging es um die Wirkungsweise der Sicherungsinstrumente. Dazu habe ich die These aufgestellt, dass bei einer reinen Beitragszusage jeder Grad an Sicherheit von „keine Sicherheit“ bis „sehr nahe an eine Garantie“ erreicht werden kann! In den Reaktionen, die ich dazu erhielt, fand sich die Frage, warum man anstatt „sehr nahe an eine Garantie“...

Invaliditäts- und Hinterbliebenenversorgung bei reiner Beitragszusage

I

In einem früheren Beitrag haben wir uns mit der Invaliditäts- und Hinterbliebenenversorgung bei reiner Beitragszusage beschäftigt. Wir haben über die Ausbalancierung unterschiedlicher Absicherungsziele gesprochen, Ausbalancierung zwischen der Altersvorsorge einerseits und der Invaliditäts- und Hinterbliebenenversorgung andererseits. Bei gegebenem Finanzierungsrahmen gehen hohe Leistungen für...

Neueste Beiträge

Interesse an mehr?

Abonnieren Sie unseren Blog und bleiben Sie gut informiert.

Vielen Dank für Ihr Interesse.

Something went wrong.

Archiv

Interesse an mehr?

Abonnieren Sie unsere Blogeinträge zur reinen Beitragszusage, damit Sie immer informiert sind.

Vielen Dank!

Something went wrong.